Sofortkontakt? +49 6421 1667562
Telefon Telefon
Sofortkontakt?
Denkmalschutz Immobilie

DIE DENKMALSCHUTZ IMMOBILIE ALS SICHERE ANLAGE

Rentable und sichere Kapitalanlage in der Wohlfühlstadt Leipzig
Leipzig
Wohneinheiten
8
Sanierungsanteil
78%
Flächen
59,07 - 101,66 m²
Kaufpreise
222.264 - 355.810 €
Denkmal
Eigentumswohnungen mit hoher Abschreibung in der grünen Oase von Leipzig
Leipzig
Wohneinheiten
16
Sanierungsanteil
68%
Flächen
42,27 - 92,32 m²
Kaufpreise
182.000 - 415.500 €
Denkmal
Stilvolle Stadtvilla am Marktplatz in Krefeld - Uerdingen
Uerdingen
Wohneinheiten
8
Sanierungsanteil
67%
Flächen
53,69 - 104,23 m²
Kaufpreise
240.840 - 469.035 €
Denkmal
Steuerbegünstigte und moderne Eigentumswohnungen mit KfW Tilgungszuschuss für Kapitalanleger
Chemnitz
Wohneinheiten
90
Sanierungsanteil
75%
Flächen
39,30 - 82,90 m²
Kaufpreise
86.067 - 198.131 €
Denkmal

Eine Denkmalschutz Immobilie zählt gegenwärtig zu den sichersten Kapitalanlagen. Unabhängig davon, ob eine Eigennutzung oder eine Vermietung der Denkmalschutz Immobilie geplant ist, können erhebliche steuerliche Vorteile geltend gemacht werden.


Der Gesetzgeber honoriert auf diese Weise private Bemühungen um den Erhalt historisch wertvoller Bausubstanz, um den Verfall dieser ansonsten unwiederbringlich verlorenen Kulturgüter zu verhindern. Ungefähr fünf Prozent der Wohngebäude in Deutschland stehen unter Denkmalschutz. Diese Häuser sind entweder individuell als Denkmalschutz Immobilie ausgewiesen oder sind Bestandteil historischer Sanierungsgebiete.

Anlagevorteile einer Denkmalschutz Immobilie

Sachwerte gewinnen als Anlageform gegenwärtig zunehmend an Bedeutung. Ein wesentlicher Grund dafür liegt darin, dass sicherere Geldanlagen auf dem Kapitalmarkt gegenwärtig aufgrund des anhaltend niedrigen Leitzinses kaum mehr als einen Inflationsausgleich versprechen. Höhere Renditen sind nur unter Inkaufnahme eines Verlustrisikos zu erzielen. Verglichen mit Anlagen in andere Sachwerte wie beispielsweise Gold zeichnet sich die Investition in eine Denkmalschutz Immobilie dadurch aus, dass die Investitionen zu einem sehr großen Teil oder sogar vollständig steuermindernd vom Einkommen abgesetzt werden können. Wird eine Denkmalschutz Immobilie vermietet, sind die Sanierungskosten über einen Zeitraum von zwölf Jahren zu 100 % absetzbar: In den ersten acht Jahren können neun Prozent geltend gemacht werden, in den folgenden vier Jahren sieben Prozent. Der Kaufpreis für die alte Bausubstanz kann ebenfalls vollständig abgesetzt werden, allerdings linear über einen größeren Zeitraum. Bei einem Baujahr bis 1924 kann der Kaufpreis der Immobilie über einen Zeitraum von 40 Jahren abgeschrieben werden, für jüngere Immobilien verlängert sich die Abschreibungsdauer auf 50 Jahre. Beim Kauf einer Denkmalschutz Immobilie wirkt sich daher ein hoher Sanierungsanteil an den Anschaffungskosten steuerlich positiv aus. 

Ein weiterer steuerlicher Vorteil liegt darin, dass nach zehn Jahren ein steuerfreier Verkauf der Immobilie möglich ist. 

Hohe Investitionssicherheit

Eine exklusive Immobilie bietet dem Anleger ein hohes Maß an Investitionssicherheit. Bei einer Vermietung ist das Risiko von Mietausfällen angesichts der als potenzielle Mieter in Frage kommenden Zielgruppe geringer als auf dem allgemeinen Wohnungsmarkt. Auch mit einem Wertverlust der Immobilie ist angesichts der in der Wirtschaftskrise gemachten Erfahrungen nicht zu rechnen. Die Nachfrage nach Luxusimmobilien stieg in dieser Krise sogar an. Diese Entwicklung war Teil der allgemeinen Verunsicherung an den Kapitalmärkten und der daraus resultierenden Flucht in langfristig sichere Anlageformen. Die exklusive Denkmalschutz Immobilie hat sich in der Krise als sichere und rentable Geldanlage bestens bewährt!