Sofortkontakt? +49 6421 1667562
Waldemar Wiora
+49 6421 1667562
Sofortkontakt?
Anlage Immobilien

ANLAGE IMMOBILIEN - STEUERN SPAREN UND CHARME EINER BESTANDSIMMOBILIE GENIESSEN

Eigentumswohnungen mit hoher Abschreibung in der grünen Oase von Leipzig
Leipzig
Wohneinheiten
16
Sanierungsanteil
68%
Wohnflächen
42,27 - 92,32 m²
Kaufpreise
182.000 - 411.000 €
Denkmal
Stilvolle Stadtvilla am Marktplatz in Krefeld - Uerdingen
Uerdingen
Wohneinheiten
8
Sanierungsanteil
60%
Wohnflächen
53,69 - 104,23 m²
Kaufpreise
240.840 - 469.035 €
Denkmal
Steuerbegünstigte und moderne Eigentumswohnungen mit KfW Tilgungszuschuss für Kapitalanleger
Chemnitz
Wohneinheiten
90
Sanierungsanteil
75%
Wohnflächen
39,30 - 82,90 m²
Kaufpreise
93.927 - 198.131 €
Denkmal

Die demografische Entwicklung in der Bundesrepublik hat zur Folge, dass eine private Altersvorsorge an Bedeutung gewinnt, um die später drohende Rentenlücke aufzustocken.

Eine Anlage Immobilien ist eine Variante, für den späteren Ruhestand vorzusorgen und bereits in der Gegenwart davon zu profitieren. Die Lebensqualität lässt sich verbessern und wer sich für eine Anlage Immobilien entscheidet, kann von steuerlichen Vorteilen profitieren, wenn es sich bei dem gewählten Objekt um eine sanierte denkmalgeschützte Immobilie handelt. 

Die Preise für Bauland sind angestiegen und wer in die eigenen vier Wände investieren will, spart bei der Anlage Immobilie insbesondere dann, wenn es um ein denkmalgeschütztes Objekt geht. Der Charme einer solchen Immobilie überzeugt immer mehr Menschen und auch aus steuerlicher Sicht lässt sich Geld einsparen. Seit dem Jahr 2004 sind die Abschreibungen zwar reduziert worden, doch lohnt es sich aktuell immer noch, eine Anlage Immobilien zu wählen, wenn es um eine denkmalgeschützte Wohnung oder ein Haus geht. 

Besteht ein öffentliches Interesse am Erhalt einer Immobilie, wird sie als denkmalgeschützt ausgewiesen. Im günstigsten Falle sollten auch der Standort und die Qualität der Bausubstanz einen hohen Standard erfüllen, wenn sich eine Anlage Immobilie als lukrativ erweisen soll. 

In innerstädtischen Wohnlagen erfreuen sich sanierte denkmalgeschützte Immobilien einer wachsenden Nachfrage und wer als Selbstnutzer eines derartiges Bestandsgebäude bewohnen will, profitiert gleich mehrfach. Über einen Zeitraum von zehn Jahren kann der Selbstnutzer einer sanierten und denkmalgeschützten Immobilie neun Prozent der Instandhaltungs- und Herstellungskosten steuerlich geltend machen. Steuerlich begünstigt sind auch Kapitalanleger. Sie sind berechtigt, die Kosten für eine umfassende Modernisierung über acht Jahre lang mit neun Prozent und vier Jahre mit sieben Prozent abschreiben. Die Anlage Immobilien erweitert den individuellen Anlagespielraum. 

Die Anlage Immobilien gestaltet sich bezüglich einer sanierten und denkmalgeschützten Immobilie problemloser, als oft angenommen. Ganz gleich, ob die "gebrauchte" Immobilie mit Charme der Selbstnutzung dienen soll, oder als Kapitalanlage vermietet wird - langfristig erweist sich eine Anlage Immobilie als wertbeständige und weitestgehend vor einer Inflation geschützten Anlage, die sich ideal als Altersvorsorgeprodukt verwenden lässt. Zuvor sollte sich der künftige Immobilienbesitzer informieren, ob das anvisierte Objekt in einer regionalen Denkmalliste geführt wird. Dabei ist zu bedenken, dass die Bewertung unterschiedlich ausfällt und in die Zuständigkeit des jeweiligen Bundeslandes fällt. Jedes Bundesland ist mit einem eigenem Denkmalschutzgesetz ausgestattet und insbesondere der Kapitalanleger muss diese Kriterien beachten. Erst wenn die jeweilige Immobilie alle denkmalschutzrelevanten Kriterien erfüllt, sollte der Eigentümer eine Anlage Immobilien anvisieren und alle steuerlichen Vorteile ausschöpfen.