TelefonTelefon
VERKAUFT

Denkmalschutz in Solingen

Exposé anfordern
Highlights Beschreibung Lage

Denkmalschutz in Solingen

Denkmalschutz in Solingen

Es entstehen 9 modern geschnittene Wohnungen in historischem Ambiente. Die Wohnungen entstehen im Erd- und im Dachgeschoss. Es werden ca. 703 m² reine Wohnfläche neu erstellt. Auf dem großzügigen Grundstück (2.430 m²) entstehen neben einer aufwendigen Gartengestaltung noch 10 PKW-Stellplätze. Die kalkulierten Mieten in Höhe von monatlich 7,00 €/m² sind Mindestmieten. In dem denkmalgeschützten Gebäude werden alle Wohnungen nach modernen Maßstäben erstellt. Dies betrifft die gesamte Haustechnik und auch und die im Einklang mit den Vorgaben des Denkmalschutzes stehenden energetischen Maßnahmen.
Die vorhandene Bausubstanz ist sehr solide und bietet die Basis für eine Nutzungsänderung in Wohnraum. Die gesamte Nachbarschaft ist wohnwirtschaftlich, hauptsächlich durch Einfamilienhäuser, geprägt.

Die Historie

Als ein zentrales, öffentliches Gebäude ist die langjährige Schule von Unterburg bedeutend für Solingen. Ferner ist sie als frühes Schulgebäude der Nachkriegszeit ein wichtiger Beleg dafür, dass Schulbauprinzipien sowohl aus der Weimarer Republik als auch aus dem Dritten Reich in der frühen Bundesrepublik erneut Anwendung fanden.

Es handelt sich also nach 1945 nicht um einen vollkommenen Neubeginn, der in der ideellen und architektonischen Gestaltung von Schulen stattgefunden hat, sondern bis in die Mitte der fünfziger Jahre erprobte Bauformen für als demokratisch und kindgerecht erachtete Unterrichtskonzepte wieder verwendet wurden, ehe wirtschaftliche Faktoren ein größeres Gewicht im Schulbau gewannen.
Damit ist die Schule in Unterburg bedeutend für die Geschichte des Menschen. Es handelt sich um ein äußerst original und anschaulich erhaltenes Zeugnis der typischen Volksschularchitektur der frühen Nachkriegszeit, einer Hochphase des Schulbaus in Deutschland.

Das Schulgelände liegt an der Hasenclever Straße, die parallel zur Wupper verläuft. Unmittelbar nördlich der Schule liegt der Hang zur Burger Höhe. Der bewaldete Hang bildet die Kulisse in der Schulanlage der Ansicht von der Hasenclever Straße aus und schirmt die Schule nach Norden optisch und akustisch ab. Vom Schulhof aus kann man Schloss Burg sehen. Errichtet wurde das Gebäude 1950/51 als Gemeinschaftsschule, 1968 erfolgte die Umwandlung zur Grundschule, 2010 wurde der Schulbetrieb eingestellt.

Standort Solingen

Solingen - Burg

Burg an der Wupper war im Mittelalter Hauptstadt des Bergischen Landes und Regierungssitz der Grafen von Berg. Burg kann mit vielen Attraktionen und Geschichte auftrumpfen; zum Beispiel beherbergt Schloss Burg heute das Bergische Museum. Die bergischen Fachwerkhäuser und die winkligen Gassen prägen das Bild von Unterburg zu Füßen des Schlossbergs. Die bequeme und außergewöhnliche Verbindung zwischen Unterstadt und Schloss ist die Seilbahn.

 

Die „Klingenstadt“ ist weit über Deutschlands Grenzen hinaus bekannt
und bietet mit ihren ca. 165.000 Einwohnern als Industrie- und Touristikstandort einen hohen Wohn- und Freizeitwert.

In einem dieser beliebten Stadtteile, nämlich Burg, befindet sich auch
unser, früher als Grundschule genutztes, Denkmalschutzobjekt.
Der gesamte Stadtteil erhielt zwischenzeitlich ein Entwicklungskonzept und eine weitflächige, unter Denkmalschutz gestellte, Substanzsicherung.

Ziel ist es, den Stadtteil mit seiner fußläufigen Nähe zur Wupper, zu einem noch hochwertigeren Wohnstadtteil weiter zu entwickeln. In diesem Jahr wird z.B. zur Verbesserung der touristischen Infrastruktur auch eine Neuausrichtung des Veranstaltungskonzeptes von Schloss Burg umgesetzt.

Markus Maria Waldrich
Ihr Ansprechpartner
Markus Maria Waldrich
Markus Maria Waldrich
Ihr Ansprechpartner
Markus Maria Waldrich

Anfrage zum Objekt

Denkmalschutz in Solingen