Sofortkontakt? +49 6421 1667562
Waldemar Wiora
+49 6421 1667562
Sofortkontakt?
Immobilien
VERKAUFT

Barrierereduziertes Mehrgenerationenhaus im Kulturdenkmal in Leipzig

Expose anfordern
Wohneinheiten
18
Sanierungsanteil
80%
Wohnflächen
45,67 - 87,65 m²
Kaufpreise
113.000 - 221.300 €
Informationen zum Objekt Lage Impressionen

Barrierereduziertes Mehrgenerationenhaus im Kulturdenkmal in Leipzig

 

Bei dem Gebäude handelt es sich um ein fünfgeschossiges Wohnhaus mit Keller, das um die Jahrhundertwende errichtet wurde. Das Gebäude ist
Kulturdenkmal im Sinne des § 2 des Sächsischen Denkmalschutzgesetzes vom 03.03.1993 und unterliegt dessen Bestimmungen.

Das Wohnhaus blieb in seinem äußeren Erscheinungsbild, in der inneren Raumstruktur sowie der bauzeitlichen Ausstattung weitgehend unverändert und in einem sanierbaren Zustand erhalten. Damit besitzt das Haus einen hohen Zeugniswert für die Leipziger Architektur seiner Entstehungszeit.

Zum Bauvorhaben:

Das Objekt umfasst 18 Wohnungen, welche sich auf 2 bis 4 Zimmer aufteilen. Die Wohnungsgrößen liegen zwischen 45 und 90 m². Die Wohnungen werden, soweit im Baudenkmal möglich, barrierereduziert saniert. Es sind verschiedene Wohnkonzepte in Abhängigkeit vom individuellen Bedarf realisierbar.

Barrierereduziertes Wohnen

Das Gebäude wird nach den baulichen und technischen Möglichkeiten des denkmalgeschützten Bestands so umgebaut, dass es sowohl für gesunde als auch für pflegebedürftige Bewohner mit Komfort bewohnbar ist. Dementsprechend werden die folgenden baulichen Maßnahmen realisiert:
· Einbau eines behindertengerechten Aufzugs, Innenmaße 1,10 m × 1,40 m
· Barrierereduzierter Zugang von der Straße bis in die Wohnungen
· Schwellenlose Duschen
· Schwellenlose Zugänge zu den Balkonen bzw. Terrassen
· Lichte Türöffnungen in der Regel 80 cm breit
· Energetische Sanierung zu einem KfW-Effizienzhaus Denkmal nach EnEV 2009

Standort Leipzig

Stadtteil Reudnitz

Der Ortsteil Reudnitz-Thonberg schließt sich im Osten fast unmittelbar an das Zentrum Leipzigs an. Er gehört seit 1992 zum Stadtbezirk Südost und umfasst im Wesentlichen die Fläche der ehemaligen Gemeinde Reudnitz vor den Toren der Stadt.

Die Geschichte des heute noch existierenden Brauhauses Reudnitz zwischen Ost- und Mühlstraße reicht bis in das Jahr 1862 zurück, als Adolf Schröder die »Leipziger Bierbrauerei zu Reudnitz« in der damals noch nicht nach Leipzig eingemeindeten Vorortgemeinde gründete. Bereits 1871 wurde das konkursreife Unternehmen an den Industriellen Carl Adolf Riebeck und einige Leipziger Bürger veräußert. Unter der Leitung
Riebecks begann die Entwicklung der Brauerei zur bedeutendsten Sachsens und zur viertgrößten Deutschlands. An der Schwelle zum 20. Jahrhundert besaß sie die modernsten Brauanlagen Europas und das größte Sudhaus der Welt.

Leipzig

Leipzigs Entwicklung vollzieht sich vor dem Hintergrund einer sich festigenden regionalen Wirtschaft. Mit der Erweiterung des Flughafens Leipzig/Halle sowie dem Ausbau von Straßen- und Eisenbahnverbindungen wurde vorausschauend eine leistungsfähige Infrastruktur geschaffen. Es folgten Ansiedlungen kapitalkräftiger Unternehmen wie Porsche, BMW, Amazon, Siemens und DHL sowie von Zulieferern und Dienstleistungsunternehmen.

Ein hoher Anteil älterer Menschen ist auch für Leipzig signifikant. Von 531.809 Einwohnern Ende 2011 waren 116.721 Menschen 65 Jahre oder älter, das entspricht 21,9%. Dieser Anteil nimmt lt. Bevölkerungsprognose zu. Er steigt bis 2020 voraussichtlich auf 23 bis 24 %, im Landkreis Leipzig jedoch von derzeit 24 % auf etwa 28 %.

Fragen zum Objekt?

Kontaktieren Sie uns direkt.

Waldemar Wiora
Ihr Ansprechpartner
Waldemar Wiora
+49 6421 1667562
Waldemar Wiora
Ihr Ansprechpartner
Waldemar Wiora
+49 6421 1667562

Anfrage zum Objekt

Barrierereduziertes Mehrgenerationenhaus im Kulturdenkmal in Leipzig